Pressemitteilung: Urlaub im Grünen erleichtern

Christian Zwanziger fordert Perspektive für Campingplätze mit geteilten sanitären Anlagen

München (27.5.20/lmo). „Es gibt keinen Grund, warum die Söder-Regierung Campingplätzen mit geteilten Sanitäranlagen die Öffnung weiter pauschal verbietet“, erklärt der tourismuspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Christian Zwanziger: „Zwar werden die sanitären Anlagen hier von allen Gästen genutzt, aber das gilt auch für die gerade wieder geöffneten Restaurants und Gaststätten. Diese Ungleichbehandlung irritiert. Der FW-Wirtschaftsminister sollte seinen Blick endlich für die ganze Vielfalt der bayerischen Tourismusbranche öffnen.“

Campingplätze mit Wohneinheiten, die jeweils eigene Sanitäreinheiten haben, dürfen ab dem 30. Mai den Betrieb wieder aufnehmen, es gibt bisher jedoch keine Perspektive für Campingplätze mit geteilten sanitären Anlagen. Christian Zwanziger: „Campingplätze müssen – unter Wahrung des Gesundheitsschutzes – die Chance bekommen zu öffnen.“

Camping ist ein wichtiger Teil der bayerischen Tourismuslandschaft. „Die Pfingstferien stehen an und die Menschen wollen verreisen. Gerade Familien und Naturfreunde freuen sich auf ihren Urlaub mit dem Zelt und im Freien“, so Christian Zwanziger. Auf einem Campingplatz und an der frischen Luft könnten die Abstandsregeln und die Hygienevorschriften gut eingehalten werden. Christian Zwanziger: „Die Branche hat dazu ja schon Konzepte vorgelegt, die die kritischen Punkte berücksichtigen: Hygienemaßnahmen in geteilten sanitären Anlagen, entzerrte An- und Abreise der Gäste und Kioskverkauf mit Abstand statt Restaurant.“

Verwandte Artikel